Herzlich willkommen auf unserer kleinen Internetseite
Herzlich willkommen auf unserer kleinen Internetseite
Bernhard & Ursula
Bernhard & Ursula

Tipps

Im Herbst: Heidelbeerkuchen essen am Seibelseckle Schwarzwaldhochstraße Im Herbst: Heidelbeerkuchen essen am Seibelseckle Schwarzwaldhochstraße
Oder im Schwarzwald selbstgesuchte Pfifferlinge mit Nudeln Oder im Schwarzwald selbstgesuchte Pfifferlinge mit Nudeln
Danach im Schwarzwald selbstgesuchte Kastanien mit neuem Wein Danach im Schwarzwald selbstgesuchte Kastanien mit neuem Wein

Die nun folgenden drei Rezepte beinhalten die Angaben für einen Gas-Kochherd (bei Strom früher zurückschalten oder ev. eine andere Kochplatte zum Ziehen benutzen). Alle Portionen sind für ca 2 Personen zusammengestellt (1 Mann und eine Frau; Männer essen meist mehr als Frauen). Bei weiteren Personen können die Mengen nicht unbedingt z.B. verdoppelt werden. Pro Person berechnet man ca 200 g Bratenfleisch (roh), bei Sauerbraten etwas mehr, ca 250 g bis 300 g, ebenso müssen auch mehr Rotwein und Gewürze genommen werden (nach Geschmack).

K a r t o f f e l k l ö ß e für 2 Personen:


6 mittelgroße (ein knappes Kilo) festkochende ! Kartoffel in Salzwasser zum Kochen bringen. Wenn sie kochen, ca 20 Minuten kochen lassen. Stäbchen/Gabelprobe


Während die Kartoffel kochen:
1 kleine Zwiebel schälen, so klein wie möglich schneiden/hacken.
Mit einem kleinen bisschen Butter/Margarine (kein Öl) und einem Esslöffel Wasser glasig dünsten, abkühlen lassen.
2 Stängel Petersilie so klein wie möglich schneiden/hacken

 

richten:   
Mehl und Esslöffel
Stärke(Kartoffel-)Mehl und Kaffeelöffel
Salz
Muskat
gemahlener Pfeffer
1 Ei, aufgeschlagen
großen Topf mit Salzwasser aufstellen und zum Kochen bringen.
Wenn die Kartoffel weich sind (Stäbchen- Gabelprobe), abschütten, mit kaltem Wasser gut abschrecken, auseinanderlegen, damit sie abkühlen. Kartoffel schälen, halbieren, damit sie weiter abkühlen können.

 

Dann die Kartoffel zerkleinern:
entweder mit dem Fleischwolf oder
durch die Spätzlepresse oder
durch ein Sieb pressen
aber nicht stampfen!
 
Zu den gepressten Kartoffel nacheinander untermischen:    
Petersilie
abgekühlte Zwiebel
1 Esslöffel Mehl
1 Kaffeelöffel Stärke(Kartoffel-)Mehl
Salz
Pfeffer
1 Brise Muskat
1 Ei
Alles gut durchkneten, nochmals abschmecken (mit Salz zurückhaltend sein).
Klöße formen und ins kochende Salzwasser legen (aber nur so viele, dass sie nebeneinander auf dem Topfboden Platz haben). Wenn alle Klöße     an der Oberfläche schwimmen, die Hitze zurücknehmen und die Klöße ca 5 Minuten ziehen lassen, herausnehmen, warm stellen.
Wasser wieder zum Kochen bringen und die nächsten Klöße zubereiten.
Nach dem Essen übriggebliebene Klöße im Kühlschrank aufbewahren.
Zum Essen der restlichen Klöße: etwas Butter/Margarine (kein Öl) und etwas Wasser in einer Pfanne erhitzen, Klöße halbieren und in der                 Pfanne erwärmen. Sollen sie angebraten werden, dann weniger Wasser nehmen, wenn das verdunstet ist, braten die Klöße noch kurz.
           
Guten Appetit
 
Kartoffelklöße:    für 5 Personen    
ca 4 kg festkochende ! Kartoffel
3 Esslöffel Mehl
1 Esslöffel Stärke(Kartoffel-)Mehl
1 Bund Petersilie
2 mittlere Zwiebel
je nach Eiergröße zwischen 3 und fünf Eier (Teig darf nicht zu flüssig werden!)
Gewürze siehe Rezept (für 2 Personen) und Geschmack

Frühlings Spaziergang Waldbachsenke Zellweierbach Frühlings Spaziergang Waldbachsenke Zellweierbach

S a u e r b r a t e n für 2 Personen

 

ca 500 g mageres Rindfleisch für Sauerbraten
(je nach Sauergeschmack zwischen 3 Tagen und 7 Tagen vor dem Zubereiten einkaufen, ebenso einkaufen für die Beize:)
für die Beize:    1 l Rotwein (muss kein teurer sein)
1 Zwiebel
3 Gewürznelken
20 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
1 Karotte
1 Knoblauchzehe
Muskat

 

Fleisch in Schüssel legen, darunter, daneben und darauf verteilen:       
grob geschnittene/gehackte Zwiebel
ganze Gewürznelken
10 ganze Pfefferkörner
10 leicht zerdrückte Pfefferkörner
grob gehackte Karotte
grob gehackte Knoblauchzehe
eine Brise Muskat
Lorbeerblatt ganz lassen  

Alles mit dem Rotwein übergießen, bis das Ganze bedeckt ist. Abdecken und in kühlem Raum (nicht Kühlschrank!) ziehen lassen. Täglich das         Fleisch 1 bis 2 mal wenden. Einfacher geht das Ganze, wenn beim Metzger ein fertig eingelegter Sauerbraten gekauft wird.

 

Aber:                    
Geschmacksache, denn bei den meisten Metzgern wird statt Wein Essig genommen, das Fleisch liegt auch nicht lange genug in der Beize, es         wird gespritzt. Die Beize vom Metzger kann man auch nicht zum Braten und Schmoren gebrauchen, also gleich beim Öffnen wegschütten!             Zum Braten und Schmoren beim gekauften Sauerbraten aber unbedingt auch Rotwein nehmen und einen guten Weinessig zum Nachsäuern         (bei Bedarf). In einer tiefen Pfanne mit Deckel oder Kasserolle einen Schuss Öl erhitzen, Fleisch abtrocknen (damit es nicht spritzt), in die Pfanne legen und auf jeder Seite ca 3 Minuten anbraten.

 

Je nach dem wie sauer der Braten werden soll, Zwiebel und Karotten aus der Beize nehmen und zum Fleisch geben. Deckel drauf und schmoren     lassen. Zwischendurch Rotwein aus der Beize (ohne Gemüse) esslöffelweise zum Fleisch geben. Jeweils ungefähr nach 20 Minuten Fleisch             wenden. Das Fleisch soll ca 1 Stunde 15 Minuten schmoren. (Wenn der Braten nun schmort, ist es Zeit für die Klöße). Soll das Fleisch leicht verkocht sein, muss es noch ca 20 Minuten länger schmoren. Den Braten aus der Pfanne/Kasserolle nehmen, warm stellen.

 

Für die Sauce:
Je nach Säurewunsch und Saucenmenge mit Wasser oder/und Rotwein und/oder Essig auffüllen. Mit dem Pürierstab die Karotten und die Zwiebel in der Sauce pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles kurz aufkochen, nochmals abschmecken.
Falls vorhanden: einen Schuss Sahne in die Sauce geben, oder die Sahne steif schlagen und einen guten Esslöffel auf die Sauce geben (nicht unterrühren! Verteilt und schmilzt von allein). Fleisch aufschneiden, Klöße auf Teller, Sauce darüber.

          
Guten Appetit

Kirschblüte in der Ortenau Kirschblüte in der Ortenau

G e f ü l l t e   N u d e l n (Maultaschen) für 2 Personen

 

für den Nudelteig:   
250 g Mehl
4 Eier (je nach Größe)
eine Brise Salz

 

für die Füllung:   
250 g Hackfleisch Schwein oder gemischt (halb Rind halb Schwein)
2 Stängel Petersilie
1 mittlere Zwiebel
1 Kaffeelöffel Senf
Muskat
Pfeffer
Salz
3 Esslöffel Haferflocken    (es kann aber auch ein Wasserweck genommen werden, der dann vorher in Wasser eingeweicht werden muss und anschließend gut ausgedrückt werden soll)

 

Zum Abschmelzen:   
1 große Zwiebel schälen und in Streifen schneiden
1 Esslöffel Butter/Margarine in einer Pfanne schmelzen und Zwiebelstreifen darin während der Nudelherstellung glasig dünsten

 

Zuerst die Füllung vorbereiten:
Zwiebel und Petersilie fein hacken/schneiden.
Hackfleisch, Zwiebel, Petersilie, Haferflocken (wahlweise aufgeweichter und    ausgepresster Wasserweck), Senf, Brise Muskat, Brise Pfeffer und Salz gut miteinander vermischen, kühl stellen.

 

Nudelteig:
 Mehl mit Brise Salz vermischen, nacheinander Eier unterkneten. Immer nur 1 Ei gut einkneten, bis die Eierstruktur nicht mehr sichtbar ist. Der Teig muss so fest sein, dass er ausgerollt werden kann, sich zu Beginn des Ausrollens aber immer wieder zusammenzieht. Deshalb kann die Eierzahl auch nicht so genau festgelegt werden. Ist der Teig soweit vorbereitet, einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.

 

Während das Salzwasser warm wird, werden die Gefüllten Nudeln geformt:
Dazu den sauberen Tisch mit etwas Mehl bestäuben, den Nudelteig darauf ausrollen, hauchdünn (unter dem Teig und auf dem Teig sollte immer eine dünne Mehlschicht sein, damit er nicht kleben bleibt). Auf der einen Hälfte des Teigs nun den Hackfleischteig in kleinen "Häufchen" verteilen. Diese etwas platt drücken. Den Teigrand und um die Hackfleischhäufchen mit einem Pinsel mit Wasser anfeuchten. Die leere Teighälfte nun auf die mit Hackfleisch belegte Hälfte klappen und von der geschlossenen Seite aus andrücken, sodass auch die Luft entweichen kann. Mit einem Rädchen oder Messer die "Nudel" zwischen den "Hügeln" durchschneiden, die Ränder jeder einzelnen Nudel nochmal andrücken, vom   überschüssigen Mehl befreien und ins kochende Salzwasser legen, nicht mehr als 10 Nudeln auf einmal. Zum Kochen bringen. Wenn es kocht und alle Nudeln oben schwimmen, Hitze weg nehmen und 5 Minuten ziehen lassen. (bitte eine Nudel aufschneiden und kontrollieren, ob das Hackfleisch durch ist. Bei entsprechender Dicke der Nudeln müssen sie länger ziehen)

Sind die Nudeln gar, diese mit einem Schaumlöffel abtropfen lassen und in die Zwiebelpfanne geben. Neue Nudeln ins kochende Wasser geben.
Die Nudeln in der Pfanne mehrmals wenden und in eine vorgewärmte Schüssel legen. Falls zum Schluss noch Zwiebel in der Pfanne übrig sind, einfach über die Nudeln in der Schüssel gießen. Dazu passt grüner Salat.

                 
Einen Guten Appetit

 

Nudelteig für gefüllte Nudeln:            für 5 Personen           
500 bis 750 g Mehl
je nach Eiergröße und Teigkonsistenz zwischen 5 und 10 Eier
Salz nach Geschmack

 

Hackfleisch(Füllung) für gefüllte Nudeln:    für 5 Personen:           
ca 500 g Hackfleisch gemischt (halb Rind halb Schwein)
(diese Menge gilt auch für Fleischküchle für 5 Personen)
1 Bund Petersilie
1 mittlere bis große Zwiebel
5 Esslöffel Haferflocken oder 3 aufgeweichte Wecken
1 Esslöffel Senf
2 Eier
Gewürze siehe Rezept (für 2 Personen) und Geschmack

 

Übrigens:
    die Klöße und Gefüllten Nudeln müssen genügend Platz im Salzwasser haben. Also lieber einen zu großen Topf mit zuviel Salzwasser nehmen als einen zu kleinen Topf!

Das Badner Lied:

1. Das schönste Land in Deutschland´s Gau´n, das ist mein Badner Land; es ist so herrlich anzuschau´n und ruht in Gottes Hand.D´rum grüß´ ich dich, mein Badner Land, du edle Perl´ im deutschen Land, deutschen Land ! Frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !

 

2. In Karlsruh´ ist die Residenz, in Mannheim die Fabrik; in Rastatt ist die Festung und das ist Baden´s Glück. Drum grüß´ ich dich, mein Badner Land, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land ! Frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !

 

3. In Haslach gräbt man Silbererz, in Freiburg wächst der Wein;
im Schwarzwald schöne Mägdelein, ein Badner möcht´ ich sein.
Drum grüß´ ich dich, mein Badner Land, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land
Frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !

 

4. Alt Heidelberg, du Feine, du Stadt an Ehren reich,
am Neckar und am Rheine keine An´dre kommt dir gleich.
Drum grüß´ ich dich, mein Badner Land, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land
Frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !

 

5. Im Wiesental Fabriken stehn, wie Schlösser klar und hell;
Rauchfahnen aus Kaminen wehn, von Lörrach bis nach Zell.
Drum grüß´ ich dich, mein Badner Land, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land
Frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !

 

6. Der Bauer und der Edelmann, das stolze Militär,
die sehn einander fröhlich an, und das ist Badens Ehr !
Drum grüß´ ich dich, mein Badner Land, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land Frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !

 

7. In Offenburg sind wir zu Haus, die Stadt am Kinzigstrand -
das Tor zum Schwarzwald auch genannt, im schönen Badner Land !
Drum grüß´ ich dich, mein Badner Land, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land
Frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !

 

8. Zell-Weierbach ein gastlich Dorf da kehrt man gerne ein -
und trinkt, sofern man Kenner ist, vom Abtsberg edlen Wein.
Drum grüß´ ich dich, mein Badner Land, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land
Frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !

 

9. Bei Konstanz ist der Rhein noch blau, bei Mannheim wird er grau -
das kann doch nur vom Neckar sein, der alten Schwabensau !
Drum grüß´ ich dich, mein Badner Land, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land
Frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !

 

10. Vom Odenwald zum Bodensee, entlang des Rheines Strand -
umgrenzt von dunklen Tannenhöhn, liegt unser_schönes Badnerland !
Drum grüß´ ich dich, mein Badner Land, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land
Frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !

 

11. Solang die Farben gelb-rot-gelb, bei uns am Maste wehn -
solang wird Deutschlands schönster Gau, das Badnerland_nicht untergehn !
Drum grüß´ ich dich, mein Badner Land, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land
Frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !

 

12. In Durlach wächst der Trainsoldat, in Maxxau fließt der Rhein -
In Rintheim frißt man Specksalat, ich möcht ein Badner sein !
Drum grüß´ ich dich, mein Badner Land, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land
Frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !

Bernhard DK2GA Bernhard DK2GA

Missionsspenden:
für meinen Funkfreund Padre Dietmar Krämer CP4PG.
zugunsten einer vielseitigen und lebendigen Pfarrarbeit sowie Instandsetzung bzw. Neubau verschiedener Kapellen.
Neue Bankverbindung:
Missionsgesellschaft vom Heiligen Geist, Pax-Bank Köln Iban: DE29 3706 0193 0021 7330 32 BIC: GENODED1PAX mit Vermerk für Padre Dietmar Krämer Bolivien. Sollte es mit der Spendenbescheinigung ‘mal nicht klappen, schickt Frau Bachfeld von der Missionsprokur, Tel.: 02133-869144 oder Email: bachfeld@spiritaner.de auf Anfrage dann die gewünschte Bescheinigung

 

17.11.2018 um 19 Uhr Medienabend mit Padre Dietmar Krämer CP4PG [Samstag] im Gemeindezentrum Dreifaltigkeit am Waldbach 44 in 77654 Offenburg. CP4PG berichtet von seiner Arbeit im Hochland Boliviens auf 3500- über 5000 m.

 

https://www.esmoraca-bolivia.org/

Tweets von Padre Dietmar Krämer @CP4PG

Erstellt mit 1&1 Homepage Builder

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 All Rights Reserved. Bernhard Adelmann